Eini­gung auf Koali­ti­ons­ver­trag – Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Inhal­te

Zukunft Ucker­mark – mit Kari­na Dörk in die Land­rats­wahl
27. Februar 2018
Gro­ße Koali­ti­on steht – Ver­nunft­ent­schei­dung für sta­bi­le Ver­hält­nis­se
13. Februar 2018

Eini­gung auf Koali­ti­ons­ver­trag – Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Inhal­te

Mit dem Koali­ti­ons­ver­trag zwi­schen CDU/CSU und SPD wur­den gro­ße Maß­nah­men­pa­ke­te geschnürt.

Ein sehr guter Ver­trag, der unser Land vor­an­bringt“, so Frak­ti­ons­chef Vol­ker Kau­der. Damit schrei­ben sich Uni­on und SPD einen neu­en Auf­bruch für Euro­pa und eine neue Dyna­mik für Deutsch­land auf die Fah­ne. Bei den Ein­zel­hei­ten geht es um die „wirk­li­chen Inter­es­sen und Bedürf­nis­se der Men­schen“, so Ange­la Mer­kel.

Die Bun­des­kanz­le­rin zeig­te sich auch ansons­ten zufrie­den mit dem Ver­trag. „Es hat sich gelohnt“, sag­te sie bei der Vor­stel­lung in Ber­lin. In vie­len Berei­chen sei­en „gro­ße Maß­nah­men­pa­ke­te“ geschnürt wor­den. Dabei sei es immer dar­um gegan­gen, nicht nur gerecht zu ver­tei­len, son­dern auch die Grund­la­gen dafür zu erwirt­schaf­ten. Ein Mar­ken­zei­chen sei­en die soli­den Finan­zen. Wie schon zuvor ange­kün­digt, wird es auch künf­tig kei­ne Steu­er­erhö­hun­gen geben, die Sozi­al­ab­ga­ben für Arbeit­neh­mer wer­den wei­ter unter 40 Pro­zent blei­ben. Außer­dem konn­ten Kern­the­men der Uni­on in den Mit­tel­punkt gerückt wer­den.

Dar­un­ter: Ein Pakt für den Rechts­staat mit 15.000 neu­en Stel­len für die Sicher­heits­be­hör­den in Bund und Län­dern und 2.000 neu­en Stel­len in der Jus­tiz. Zudem wer­den Fami­li­en mit einer Erhö­hung des Kin­der­gel­des und einer ver­bes­ser­ten Ganz­tags­be­treu­ung unter­stützt.

Der Koali­ti­ons­ver­trag ist hier noch ein­mal für Sie als PDF abruf­bar: Koali­ti­ons­ver­trag 2018

Res­sort­ver­tei­lung

Die drei Par­tei­en haben sich auf die Ver­tei­lung der Res­sorts ver­stän­digt. Dem­nach stellt die Lei­tung fol­gen­der Minis­te­ri­en:

CDU
• Bun­des­kanz­ler­amt
• Ver­tei­di­gung
• Wirt­schaft und Ener­gie
• Gesund­heit
• Bil­dung und For­schung
• Ernäh­rung und Land­wirt­schaft

CSU
• Innen, Bau und Hei­mat
• Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur
• Wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung

SPD
• Aus­wär­ti­ges Amt
• Finan­zen
• Arbeit und Sozia­les
• Jus­tiz und Ver­brau­cher­schutz
• Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend
• Umwelt, Natur­schutz und Reak­tor­si­cher­heit

Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Inhal­te des Koali­ti­ons­ver­tra­ges

Fak­ten­blatt der CDU/C­SU-Frak­ti­on im Deut­schen Bun­des­tag

Die Über­schrift des Koali­ti­ons­ver­tra­ges beschreibt schon die Zie­le: Wir wol­len einen neu­en Auf­bruch für Euro­pa, eine neue Dyna­mik für Deutsch­land und einen neu­en Zusam­men­halt für unser Land schaf­fen. Als Uni­on haben wir vie­le Punk­te, die uns wich­tig sind und in unse­rem Regie­rungs­pro­gramm stan­den, in der Koali­ti­ons­ver­ein­ba­rung 1:1 umset­zen kön­nen. Den ein oder ande­ren schmerz­haf­ten Kom­pro­miss muss­ten wir lei­der machen. Aber wir als Uni­on neh­men unse­re Ver­ant­wor­tung wahr, Deutsch­land eine gute und sta­bi­le Regie­rung zu stel­len. Wir neh­men unse­re Ver­ant­wor­tung wahr, damit Deutsch­land in Euro­pa und der Welt hand­lungs­fä­hig ist und auf die Her­aus­for­de­run­gen der Zeit reagie­ren kann.

Die wich­tigs­ten Punk­te des Koali­ti­ons­ver­tra­ges aus Sicht der CDU/C­SU-Frak­ti­on im Deut­schen Bun­des­tag erhal­ten Sie hier: cducsu_Faktenblatt_KoaVertrag_final

Quel­le: www.cducsu.de

Wei­te­rer Ablauf

Der Koali­ti­ons­ver­trag muss noch durch die ent­spre­chen­den Gre­mi­en der betei­lig­ten Par­tei­en beschlos­sen wer­den. Dabei hielt die CDU einen Bun­des­par­tei­tag am 26. Febru­ar in Ber­lin ab. Hier wur­de der Ver­trag mit gro­ßer Mehr­heit ange­nom­men. Auch der CSU-Par­tei­vor­stand in Mün­chen hielt bereits eine Sit­zung ab, bei der den Ergeb­nis­sen des Koali­ti­ons­ver­tra­ges zuge­stimmt wur­de. Die SPD führt bezüg­lich der Rati­fi­zie­rung des Koali­ti­ons­ver­tra­ges sei­tens der Par­tei ein Mit­glie­der­vo­tum durch, des­sen Ergeb­nis am 04. März prä­sen­tiert wer­den soll.

Bild © Jens Koep­pen

dru­cken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.