In Berlin

Schriftführer Präsidium_Frank Nünberger_Feb 2013

Meine Arbeit und meine Funktionen im Bundestag

Hier gebe ich Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Schwerpunkte meiner Arbeit im 18. Deutschen Bundestag:

Ausschuss Digitale Agenda (#btADA) - Vorsitzender

Für den in dieser Legislaturperiode erstmalig eingesetzten Ausschuss bin ich als Vorsitzender tätig.Mit dem Ausschuss “Digitale Agenda” hat der Deutsche Bundestag zum ersten Mal ein ständiges parlamentarisches Gremium, das sich den aktuellen netzpolitischen Themen widmet. Die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung und Vernetzung sollen fachübergreifend diskutiert und entscheidende Weichen für den digitalen Wandel gestellt werden. Netzpolitik ist längst kein “Nischenthema” mehr, der Ausschuss ist somit ein wichtiger Impulsgeber für die parlamentarische Arbeit.

http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a23/index.jsp

Ausschuss für Wirtschaft und Energie

In diesem Ausschuss bin ich als ordentliches Mitglied tätig. Der Arbeitsbereich des Ausschusses für Wirtschaft und Energie deckt sich mit den Zuständigkeiten des gleichnamigen Ministeriums. Seit der 18. Wahlperiode ist der mit 46 Mitgliedern größte Ausschuss des Deutschen Bundestages für alle Aspekte der Energiewende und die damit verbundenen Fragen des Klimaschutzes sowie für das Thema Energieeinsparung zuständig. Schwerpunkte der Energieberatungen werden die Neuregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), der Netzausbau und die Energieeffizienz sein. Auf der Tagesordnung des Ausschusses stehen ferner alle Aspekte der Technologie-, Industrie- und Mittelstandspolitik sowie die Bereiche EU-Binnenmarkt, Außenwirtschaft und globaler Wettbewerb.http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a09/mitglieder.html

Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur

In diesem Ausschuss bin ich als stellvertretendes Mitglied tätig. Die Arbeit des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur betrifft alle, denn täglich sind Millionen von Menschen in Deutschland unterwegs: beruflich, privat, in der Stadt, auf dem Land, regional und über die Landesgrenzen hinaus. Und das nicht nur auf unseren Verkehrswegen sondern auch im Internet. Deutschland ist sowohl ein wichtiger Wirtschaftsstandort als auch ein Drehkreuz des europäischen Personen- und Güterverkehrs. Die Verkehrs- und digitale Infrastruktur ist dabei ein zentraler Faktor. Bevor im Plenum über Gesetzentwürfe, die diese Bereiche betreffen, abgestimmt wird, werden sie in unserem Ausschuss diskutiert. Um Informationen und Einschätzungen von Sachverständigen zu detaillierten Fragestellungen zu erhalten, können im Ausschuss dazu Anhörungen durchgeführt werden.http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a15/mitglieder.html

Ältestenrat

Im Ältestenrat des Deutschen Bundestages bin ich ordentliches Mitglied. Der Ältestenrat besteht aus dem Bundestagspräsidenten, seinen Stellvertreterinnen und -vertretern sowie 23 weiteren Abgeordneten. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um die ältesten sondern um besonders erfahrene Parlamentarier. Der Ältestenrat unterstützt den Bundestagspräsidenten bei seiner Arbeit und sorgt für einen koordinierten und möglichst reibungslosen Arbeitsablauf im Bundestag. Wegen der Aufgabenfülle setzt der Ältestenrat Kommissionen ein, die ihn fachlich unterstützen.

Parlamentskreis Mittelstand - Vorstand

Im Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Fraktion engagiere ich mich für mittelstandsfreundliche Rahmenbedingungen. Der Mittelstand ist das Herz der Sozialen Marktwirtschaft. Über 4 Millionen Selbständige und mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer in Industrie, Handwerk, Handel, Dienstleistungen und den Freien Berufen sind Motor für Wachstum, Beschäftigung und Ausbildung in Deutschland. Zusammen mit ihren Arbeitnehmern sorgen letztendlich sie für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Auf dieser Stärke müssen wir aufbauen und dafür die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen.

Arbeitsgemeinschaft Handwerk

Die Arbeitsgemeinschaft Handwerk gehört zum Parlamentskreis Mittelstand. Als Unternehmer im Elektrohandwerk ist es mir besonders wichtig hier mitzuwirken, um mein Wissen und die Erfahrungen aus der Praxis einbringen zu können. Das Handwerk stellt einen herausragenden Wirtschaftsfaktor dar. Es stellt 12 Prozent aller Arbeitsplätze und beschäftigt ein Drittel aller Lehrlinge. Deutschlandweit gibt es rund 1 Million Handwerksbetriebe mit 5 Millionen Beschäftigten und rund 500.000 Auszubildende.

Kommission Aufbau Ost

In dieser Kommission treffe ich mich in jeder Sitzungswoche mit meinen ostdeutschen CDU-Bundestagskollegen, um spezifische Themen der Neuen Länder gezielt bearbeiten zu können.

Schriftführer im Deutschen Bundestag - Obmann

Für die 18. Wahlperiode hat mich meine Fraktion zum Obmann aller Schriftführer des Deutschen Bundestages gewählt. Zusammen mit dem Präsidenten sorgen die Schriftführer für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Sitzungen, stellen die Rednerlisten auf und überwachen die Protokollierung der Abstimmungsergebnisse.

Sitzungskalender Deutscher Bundestag

_______________________________________________

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Keine veröffentlichungspflichtigen Angaben

 

Zum Inhalt der Veröffentlichung vgl. im Übrigen auch die „Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben gemäß Verhaltensregeln im Amtlichen Handbuch und auf den Internetseiten des Deutschen Bundestages„.

JensKoeppen_BueroBerlin

Ablauf einer Sitzungswoche im Deutschen Bundestag

Welche Aufgaben und Termine nimmt ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages während der Sitzungswoche wahr? Wie ist sein Tagesablauf. Wann tagen die Landesgruppen, wann die Fraktionen, Arbeitsgruppen und Fachausschüsse und wann das Plenum des Deutschen Bundestages? Wann erfolgt die Regierungsbefragung und wann ist mit einer „Aktuellen Stunde“ zu rechnen?

Auf diese und andere Fragen finden Sie hier – in dieser pauschalierten Darstellung einer Sitzungswoche – Antwort und einen groben Überblick…

Eine typische Sitzungswoche

Montag:
  • 09.00 Uhr Besprechung mit dem Team – Auswertung der Ereignisse der letzten Tage, Vorbereitung der Sitzungswoche, Vorbereitung der Ausschusssitzungen
  • Büroarbeit, Terminkoordinierung
  • Gespräche mit Kollegen, Vertretern Wirtschaft und Gesellschaft, Gästen aus dem Wahlkreis, Interessenvertretern, Büroarbeit, Arbeit an den Sachthemen der entsprechenden Berichterstattungen
  • Arbeit an den Fachthemen der Arbeitgruppen und Fachausschüsse
  • 17.15 Uhr Parlamentskreises Mittelstand – Sitzung des Vorstands
  • 19:00 Uhr Sitzung der CDU-Landesgruppe Brandenburg
Dienstag:
  • 7:30 Uhr Sitzung der Kommision Aufbau Ost
  • 9.30 Uhr Sitzung der Arbeitsgruppe (AG) Wirtschaft und Energie
  • 11.30 Uhr Sitzung der AG Digitale Agenda
  • 12.45 Uhr Beratung der Arbeitsgruppenvorsitzenden mit dem Fraktionsvorsitzenden
  • 14.00 Uhr Parlamentskreis Mittelstand – Vorbesprechung vor der Fraktionssitzung
  • 15:00 Uhr Fraktionssitzung
  • Parlamentarische Abende, Gesprächstermine
Mittwoch:
  • 10.00 Uhr Sitzung des Ausschusses Wirtschaft und Energie
  • 13:00 Uhr Plenum (Regierungsbefragung, Fragestunde, Aktuelle Stunden)
  • 14.30 Uhr Obleuterunde Ausschuss Digitale Agenda
  • Parlamentarische Abende, Workshops, Sessions
  • 15.00 Uhr Sitzung des Ausschusses Digitale Agenda unter der Leitung von Jens Koeppen
  • 17.00 Uhr Fachgespräche oder öffentliche Anhörungen des Ausschusses Digitale Agenda
  • Parlamentarische Abende, Gespräche mit Interessierten, Betroffenen, Interessenvertretern, Ministerien
Donnerstag:
  • 9:00 Uhr Plenum (bis ca. 22:00 Uhr jedoch „open end“ entsprechend der Tagesordnung)
  • Schriftführer im Präsidium des Plenums
  • sofern es die Parlamentsdebatte zulässt: Berichterstattergespräche, Büroarbeit, Gesprächstermine und Besuche
  • Parlamentarische Abende
Freitag:
  • 9:00 Uhr Plenum (bis ca. 17:00 Uhr jedoch „open end“ entsprechend der Tagesordnung)
  • sofern es die Parlamentsdebatte zulässt: Büroarbeit, Gesprächstermine und Besuche
Weitere Termine innerhalb der Sitzungswoche:
  • Tagungen weiterer Gremien des Deutschen Bundestages
  • Teilnahme an Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen
  • Betreuung von Besuchergruppen
  • Gespräche und Treffen mit Kollegen der eigenen aber auch anderer Fraktionen
  • Abendtermine (z.B. Wahrnehmung von Gesprächsterminen, parlamentarische Abende, Gespräche mit Verbänden, Organisationen und Einrichtungen, Grußworte…)