Keine tierischen Fette an Wiederkäuer!

Keine tierischen Fette an Wiederkäuer!

Drucken

Nachfolgend stelle ich Ihnen gern meine Erklärung zum Abstimmungsverhalten vom 18.05.2017 zur Verfügung:

Erklärung des Abgeordneten Jens Koeppen zur Abstimmung nach § 31 der Geschäftsordnung des Bundestages am 18.05.2017 zu TOP 12: Aufhebung § 18 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches

Ich stimme der Aufhebung des Fütterungsverbots von tierischen Fetten an Wiederkäuer nicht zu.

Wiederkäuer nehmen von Natur aus nach dem Ende des Säugens am Muttertier kein tierisches Fett auf. Ziegen, Schafe oder Rinder fressen in freier Weidehaltung niemals tierische Lebewesen, weder lebende Tiere noch Aas. Die Verfütterung von tierischen Fetten an Wiederkäuer als Mehl oder in Flüssigkeiten ist deren Verdauungstrakt artfremd.

In der Begründung des Gesetzentwurfes wird ausgeführt, dass die BSE-Fälle mittlerweile deutlich zurückgegangen sind. Die Bundesregierung folgert daraus, dass die Verunreinigung von Wiederkäuergewebe mit infektiösem Nervengewebe „unwahrscheinlich“ ist. Mehr Wahrscheinlichkeit hat nach meiner Meinung jedoch die Wirkung des Fütterungsverbots seit dem Jahr 2000. Deshalb sollte es aufrecht erhalten bleiben.

Bild © Jens Koeppen

Teilen:

Ein Kommentar schreiben