Lebens- und liebenswerte Städte und Gemeinden

Lebens- und liebenswerte Städte und Gemeinden

Drucken

Anlässlich des Tages der Städtebauförderung am 13. Mai 2017 erklärt der CDU Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen:

„Mit den Programmen der Städtebauförderung leistet der Bund einen entscheidenden Beitrag zu lebenswerten Städten und Gemeinden.

Auch Städte, Dörfer und Gemeinden in der Uckermark und dem Barnim konnten von der Bundes-Förderung in erheblichem Maß profitieren. Durchschnittlich fließen seit 2007 jährlich rund 4 Mio. Euro über die verschiedenen Programme der Städtebauförderung in unsere Region.

Allein im vergangenen Jahr wurden für die Stadt Templin zur Entwicklung des so genannten Mittelbereiches (Städte Templin und Lychen, Gemeinde Boitzenburger Land und Amt Gerswalde) über das Programm „Kleinere Städte und Gemeinden“ 350.000 Euro, für Prenzlau über das gleiche Programm 137.500 Euro für den Mittelbereich (Stadt Prenzlau, Amt Brüssow, Amt Gramzow und Gemeinde Uckerland und Nordwestuckermark) sowie über das Programm „Stadtumbau Ost“ 120.000 Euro zur Gestaltung der Innenstadt/Igelpfuhl bereitgestellt. Für Schwedt standen im Jahr 2016 über das Programm „Soziale Stadt“ für die Gestaltung der Oberen Talsandterrassen 150.000 Euro zur Verfügung.

Für das Jahr 2017 wurden die Bundesmittel für die Städtebauförderung auf das Rekordniveau von 790 Mio. Euro erhöht. Hinzu kommen 200 Mio. Euro für das Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“. Damit stehen deutschlandweit mit rund 1 Milliarde Euro insgesamt doppelt so viele Bundesmittel zur Verfügung wie noch im Jahr 2013.

Unsere Städte und Gemeinden stehen vor neuen, teils gemeinsamen, teils sehr unterschiedlichen Herausforderungen. Der demografische Wandel, das Schrumpfen und Wachsen von Lebensbereichen, der Klimawandel, die digitale Transformation – all das bedeutet auch städtebauliche Herausforderungen. Ein gutes Wohnumfeld, lebendige Innenstädte, attraktive Freiräume und Orte der Begegnungen tragen zur wirtschaftlichen Stärke bei und machen die Region als Lebensraum für die Bürger, aber auch für Touristen attraktiver.

Der bundesweite Tag der Städtebauförderung am 13. Mai bietet die Möglichkeit, sich vor Ort über die erfolgreiche Umsetzung der Bundes-Förderung zu informieren und sich von unseren Städten und Gemeinden in der Region begeistern zu lassen.“

Alle Informationen rund um den Tag der Städtebauförderung erhalten Sie unter www.tag-der-staedtebauförderung.de.

Bild © Jens Koeppen

Teilen:

Ein Kommentar schreiben