Neue Mindestlöhne für Baugewerbe, Dachdeckerhandwerk und Gebäudereinigung

Rede im Plenum des Deutschen Bundestages
23. Februar 2018
Neue Mindestlöhne für Baugewerbe, Dachdeckerhandwerk und Gebäudereinigung
26. Februar 2018

Neue Mindestlöhne für Baugewerbe, Dachdeckerhandwerk und Gebäudereinigung

Im Baugewerbe, dem Dachdeck­er­handw­erk und der Gebäud­ere­ini­gung kom­men die neuen tar­i­fliche Min­destlöhne ab März allen Beschäftigten zugute – auch in Betrieben, die nicht tar­i­flich gebun­den sind. Das Kabi­nett hat dafür die Min­dest­lohn­verord­nun­gen gebil­ligt.

Im Baugewerbe, dem Dachdeck­er­handw­erk und der Gebäud­ere­ini­gung gel­ten grund­sät­zlich seit dem 1. Jan­u­ar 2018 neue Min­destlöhne. Diese haben die Tar­if­parteien Ende 2017 aus­ge­han­delt. Das Bun­desk­abi­nett bil­ligte am 21. Feb­ru­ar zwei Verord­nun­gen, die diese Branchen­min­destlöhne nun für alle all­ge­mein­verbindlich erk­lärt.

Der Branchen­min­dest­lohn gilt auch für Beschäftigte, die von aus­ländis­chen Unternehmen nach Deutsch­land entsandt wer­den, um hier zu arbeit­en. Die Min­dest­lohn­verord­nun­gen treten am 1. März 2018 in Kraft.

1. Dachdeck­er­handw­erk

Dem Dachdeck­er­handw­erk gehören in Deutsch­land rund 64.000 Arbeit­nehmerin­nen und Arbeit­nehmer an. Etwa 80 Prozent haben einen Fachar­beit­er­ab­schluss. Beim Min­dest­lohn wird nun erst­ma­lig nach dem Qual­i­fika­tion­sniveau unter­schieden. Ob der Betrieb in Ost- oder West­deutsch­land ange­siedelt ist, spielt hinge­gen keine Rolle mehr. Gel­ernte Dachdeck­er erhal­ten statt 12,25 Euro nun min­destens 12,90 Euro, Ungel­ernte min­destens 12,20.

Gilt ab voraus­sichtlich 1. März 2018

Min­dest­lohn für Ungel­ernte: 12,20 Euro

Min­dest­lohn für Fachkräfte: 12,90 Euro

Ab 1. Jan­u­ar 2019

Min­dest­lohn für Ungel­ernte: 12,20 Euro

Min­dest­lohn für Fachkräfte: 13,20 Euro

Die Laufzeit der Min­dest­lohn­verord­nung im Dachdeck­er­handw­erk endet am 31. Dezem­ber 2019.

2. Gebäud­ere­ini­gung: Ein­heitlich­er Min­dest­lohn ab Ende 2020

In der Gebäud­ere­ini­gung arbeit­en rund eine Mil­lion Men­schen. Für all diese Beschäftigte steigt der Min­dest­lohn. In den alten Bun­deslän­dern (inklu­sive Berlin) sind für Reini­gungskräfte in Gebäu­den (Lohn­gruppe 1) min­destens 10,30 Euro pro Zeit­stunde zu zahlen. In den neuen Bun­deslän­dern haben sie Anspruch auf 9,55 Euro. Glas- und Fas­saden­reiniger (Lohn­gruppe 6) ste­ht ein Stun­den­lohn von min­destens 13,55 Euro in den alten und 12,18 Euro in den neuen Bun­deslän­dern zu.

In den Fol­ge­jahren wer­den die Loh­nun­ter­gren­zen schrit­tweise ange­hoben, wodurch sich Ost und West weit­er angle­ichen. Ab 1. Dezem­ber 2020 zieht die Loh­nun­ter­gren­ze in Ost und West gle­ich: Sie liegt dann bun­de­sein­heitlich bei 10,80 Euro in der Lohn­gruppe 1 und 14,10 Euro in der Lohn­gruppe 6.

West (mit Berlin)

Gilt ab 1. März 2018

Lohn­gruppe 1: 10,30 Euro, Lohn­gruppe 6: 13,55 Euro

ab 1. Janaur 2019

Lohn­gruppe 1: 10,56 Euro, Lohn­gruppe 6: 13,82 Euro

ab 1. Jan­u­ar 2020

Lohn­gruppe 1: 10,80 Euro, Lohn­gruppe 6: 14,10 Euro

Ost

ab 1. März 2018

Lohn­gruppe 1: 9,55 Euro, Lohn­gruppe 6: 12,18 Euro

ab 1. Jan­u­ar 2019

Lohn­gruppe 1: 10,05 Euro, Lohn­gruppe 6: 12,83 Euro

ab 1. Jan­u­ar 2020

Lohn­gruppe 1: 10,55 Euro, Lohn­gruppe 6: 13,50 Euro

bun­de­sein­heitlich

ab 1. Dezem­ber 2020

Lohn­gruppe 1: 10,80 Euro, Lohn­gruppe 6: 14,10 Euro

Die Min­dest­lohn­verord­nung in der Gebäud­ere­ini­gung tritt am 31. Dezem­ber 2020 außer Kraft.

3. Baugewerbe: Min­dest­lohn steigt über­all

5000.000 Men­schen arbeit­en in der Baubranche. Mit der neuen Verord­nung gel­ten im Baugewerbe flächen­deck­end höhere Min­destlöhne. Ungel­ernte nach Lohn­gruppe 1 – dazu zählen Werk­er oder Maschi­nen­werk­er – erhal­ten einen Stun­den­lohn von min­destens 11,75 Euro. Das gilt bun­desweit. Ab 1. März 2019 ste­hen ihnen dann 12,20 Euro zu. Bei der Höhe des Min­dest­lohns für Fachar­beit­er (Lohn­gruppe 2) wird region­al unter­schieden: In Ost­deutsch­land entspricht er ein­heitlich der Lohn­gruppe 1. In West­deutsch­land liegt er zunächst bei 14,95 Euro pro Zeit­stunde und steigt ab 1. März 2019 auf 15,20 Euro. Fachkräften in Berlin ste­ht ein Min­dest­lohn von 14,80 Euro zu. Er erhöht sich ab 1. März 2019 auf 15,05 Euro.

Gilt ab voraus­sichtlich 1. März 2018

West

Lohn­gruppe 1 (Werk­er, Maschi­nen­werk­er): 11,75 Euro

Lohn­gruppe 2 (Fach­w­erk­er, Mas­chin­is­ten, Kraft­fahrer): 14,95 Euro

1. März 2019

Lohn­gruppe 1: 12,20 Euro, Lohn­gruppe 2: 15,20 Euro

Berlin

voraus­sichtlich 1. März 2018

Lohn­gruppe 1: 11,75 Euro, Lohn­gruppe 2: 14,80 Euro

1. März 2019

Lohn­gruppe 1: 12,20 Euro, Lohn­gruppe 2: 15,05 Euro

Ost

ein­heitlich­er Min­dest­lohn

voraus­sichtlich

ab 1. März 2018: 11,75 Euro

ab 1. März 2019: 12,20 Euro

Die Min­dest­lohn­verord­nung im Baugewerbe gilt bis 31. Dezem­ber 2019.

 

Bild © Jens Koep­pen

druck­en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.