Start des Volks­be­geh­rens gegen die Kreis­ge­biets­re­form

Zukunfts­fä­hi­ge Ver­kehrs­in­fra­struk­tur
29. August 2017
Start des Volks­be­geh­rens gegen die Kreis­ge­biets­re­form
29. August 2017

Start des Volks­be­geh­rens gegen die Kreis­ge­biets­re­form

— Land­krei­se erhal­ten – Kreis­stadt-Sta­tus sichern – Zwangs­fu­sio­nen ver­hin­dern —

Auf­takt­ver­an­stal­tung in Prenz­lau am 01.09.2017, ab 11.00 Uhr

Am 01.09.2017 fin­det in der Prenz­lau­er Fried­rich­stra­ße vor dem Kino die ucker­mär­ki­sche Auf­takt­ver­an­stal­tung zum Volks­be­geh­ren gegen die von der Lan­des­re­gie­rung geplan­te Kreis­ge­biets­re­form statt.

Die Initia­ti­ve „Bür­ger­nä­he erhal­ten – Kreis­re­form stop­pen“ hat am 29.08.2017 offi­zi­ell die zwei­te Stu­fe im Pro­zess gegen die geplan­te Zwangs­fu­sio­nie­rung der Krei­se gestar­tet – das Volks­be­geh­ren. Die CDU Ucker­mark nimmt dies zum Anlass, um am 01.09.2017 im Rah­men einer öffent­li­chen Ver­an­stal­tung die Bür­ger über das Volks­be­geh­ren, die Hin­ter­grün­de sowie die Mög­lich­kei­ten zur Teil­nah­me und Unter­stüt­zung zu infor­mie­ren.

Vor Ort wird über die Wahl­mög­lich­keit in den Bür­ger­äm­tern sowie die Brief­wahl auf­merk­sam gemacht sowie der Ablauf und das Pro­ze­de­re erklärt. Es besteht zudem die Mög­lich­keit, direkt vor Ort bereits die Brief­wahl­un­ter­la­gen zu bean­tra­gen. Für das leib­li­che Wohl ist dabei gesorgt.

Koope­ra­ti­on ja – Zwangs­fu­si­on nein. Wir wol­len eigen­stän­di­ge Land­krei­se und damit das Bekennt­nis zu regio­na­ler Iden­ti­tät, kur­zen Wegen und Bür­ger­freund­lich­keit.“, so Jens Koep­pen. „Anony­me, iden­ti­täts­lo­se Rie­sen­land­krei­se sind für die Men­schen in der Regi­on nicht hin­nehm­bar.“

Wür­den wir die für die­se Reform ver­an­schlag­ten 700 Mil­lio­nen in Kitas, Schu­len und die Poli­zei ste­cken, wür­den wir mehr errei­chen, als es die­se Reform je könn­te.“, so der Abge­ord­ne­te wei­ter. „Hin­zu kom­men die bekannt gewor­de­nen Fak­ten aus dem „Lan­des­ent­wick­lungs­plan Haupt­stadt­re­gi­on“. Hier ver­folgt die Lan­des­re­gie­rung Bran­den­burg einen für die Ucker­mark und den länd­li­chen Raum im All­ge­mei­nen völ­lig fal­schen Ansatz. So wird es de fac­to kei­ne Ent­wick­lung im ber­lin­fer­nen Raum mehr geben. Gemein­den mit 8000-12.000 Ein­woh­nern wer­den jede regio­na­le Iden­ti­tät ver­lie­ren.“

Start Volks­be­geh­ren gegen die Kreis­ge­biets­re­form

Wann: Frei­tag, 01.09.2017, 11.00 -14.00 Uhr

Wo: Fried­rich­stra­ße, vor dem Kino, 17291 Prenz­lau

Bild © Jens Koep­pen

dru­cken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.