Stun­den­aus­fall über­durch­schnitt­lich“

Lebens- und lie­bens­wer­te Städ­te und Gemein­den
9. Mai 2017
Rot-Rote Plä­ne dür­fen Wäh­ler­wil­len nicht aus­he­beln
10. Mai 2017

Stun­den­aus­fall über­durch­schnitt­lich“

Leh­rer­man­gel und Unter­richts­aus­fall sind an Bran­den­bur­ger Schu­len lei­der kei­ne Aus­nah­me, son­dern eher die trau­ri­ge Regel. Auch wenn der Bran­den­bur­gi­sche Bil­dungs­mi­nis­ter dies bestrei­tet, ist der Aus­fall an Unter­richts­stun­den in Bran­den­burg, und so auch in der Ucker­mark und dem Bar­nim, über­durch­schnitt­lich hoch.

Die Eltern einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le in Schwedt haben sich mit einem Hil­fe­ruf an mich gewandt. Seit dem Ende der Win­ter­fe­ri­en, Ende Febru­ar 2017, fällt bei­spiels­wei­se der Fran­zö­sisch­un­ter­richt  für bei­de 9. Klas­sen aus. Aber auch Mathe­ma­tik und ande­re Unter­richts­fä­cher sind immer wie­der betrof­fen.

Zusam­men mit dem bil­dungs­po­li­ti­schen Spre­cher der CDU-Land­tags­frak­ti­on, Gor­don Hoff­mann, habe ich die Schu­le in Schwedt besucht. Ich möch­te die Eltern dabei unter­stüt­zen, die jet­zi­ge Situa­ti­on an der Schu­le trans­pa­rent zu machen und bei der Lan­de­re­gie­rung auf Ver­bes­se­run­gen zu drän­gen.

Über den Besuch und die Situa­ti­on an der Schu­le berich­te­te die Mär­ki­sche Oder­zei­tung mit dem Arti­kel „Stun­den­aus­fall über­durch­schnitt­lich“ am 09.05.2017 auf ihrer Inter­net­sei­te. Den voll­stän­di­gen Arti­kel kön­nen Sie unter dem fol­gen­den Link lesen: https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1572364

Einen Aus­zug aus dem Arti­kel stel­le ich Ihnen gern nach­fol­gend zur Ver­fü­gung.

Aus dem Arti­kel:

Bil­dungs­mi­nis­ter Gün­ter Baas­ke (SPD) meint, Leh­rer­man­gel führt nicht zu Unter­richts­aus­fall in nen­nens­wer­ten Grö­ßen­ord­nun­gen. An der Schwed­ter Tal­sand­schu­le feh­len ein Fran­zö­sisch- und ein Mathe­ma­tik­leh­rer. Stun­den­aus­fall im März: rund fünf Pro­zent.

Eltern­spre­cher Stef­fen Knau­the geht jetzt auf die Bar­ri­ka­den. Er hat Buch geführt über den Stun­den­aus­fall an der Gesamt­schu­le Tal­sand. Sein Sohn berich­te­te, dass der Fran­zö­sisch-Unter­richt aus­fällt. Knau­the führ­te fort­an Sta­tis­tik. Da nach sind von den 1860 Stun­den im März fast fünf Pro­zent aus­ge­fal­len. Im April sind 43 Stun­den Fran­zö­sisch aus­ge­fal­len.

Minis­ter Baas­ke hat­te den Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Jens Koep­pen auf des­sen Anfra­ge in der Sache bereits im März infor­miert: „Die Höhe der ersatz­los aus­ge­fal­le­nen Unter­richts­stun­den bewegt sich in den letz­ten Jah­ren auf einem nied­ri­gen Niveau…. Auch in ihrem Wahl­kreis wei­chen die Zah­len nicht wesent­lich vom Durch­schnitt ab (Kreis Bar­nim 1,8 Pro­zent, Kreis Ucker­mark 2,3 Pro­zent).“ Leh­rer­man­gel habe im 2. Schul­halb­jahr 2015/2016 mit durch­schnitt­lich 0,2 Pro­zent aller zu ver­tre­ten­den Stun­den an all­ge­mein­bil­den­den Schu­len, bezo­gen auf das Stun­den­soll, fast den gerings­ten Anteil. Die Redu­zie­rung des Unter­richts­aus­falls auf ein Min­dest­maß nennt Baas­ke im Brief an Koep­pen eines sei­ner „zen­tra­len poli­ti­schen Zie­le“.
Das Min­dest­maß an Aus­fall­stun­den ist nach Ansicht von Eltern­spre­cher Stef­fen Knau­the an der Tal­sand­schu­le längst über­schrit­ten. Sei­ner Rech­nung nach ist die Aus­fall­quo­te in Mathe­ma­tik und Fran­zö­sisch „mas­siv“, und der Stun­den­aus­fall „deut­lich über dem von Herrn Baas­ke pro­gnos­ti­zier­ten Durch­schnitt von 2,3 Pro­zent in der Ucker­mark. Die Tal­sand­schu­le liegt in der Sum­me irgend­wo bei fünf bis sechs Pro­zent.“
(…)
Am Mon­tag hat der Eltern­spre­cher der Tal­sand­schu­le den bil­dungs­po­li­ti­schen Spre­cher der CDU-Land­tags­frak­ti­on, Gor­don Hoff­mann, den CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Jens Koep­pen und Eltern­ver­tre­ter Swen Gla­sen­app zu einem nicht öffent­li­chen Kri­sen­tref­fen mit der Tal­sand-Schul­lei­tung ein­ge­la­den. (…)“
Quel­le: www.moz.de, 09.05.2017
Bild
dru­cken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.