Wie wei­ter nach dem Jamai­ka-Aus?

Rit­ter­ge­schich­ten zum Vor­le­se­tag in Pas­sow
28. November 2017
Kreis­re­form gestoppt – was nun? Dis­kus­si­on in Ebers­wal­de
30. November 2017

Wie wei­ter nach dem Jamai­ka-Aus?

Die Über­ra­schung war groß, als nach wochen­lan­gen Son­die­rungs­ge­sprä­che zwi­schen CDU, CSU, FDP und Grü­nen über die Bil­dung einer neu­en Bun­des­re­gie­rung am Abend des 19. Novem­ber fest­stand, dass die Ver­hand­lun­gen von Sei­ten der FDP abge­bro­chen wur­den.

So bedau­er­lich auch ich per­sön­lich das Schei­tern der Jamai­ka-Ver­hand­lun­gen emp­fand, es besteht kein Grund zur Panik. Bei der Bun­des­tags­wahl vom 24. Sep­tem­ber haben die Wäh­ler mit ihrer Stim­me ver­schie­de­ne Koali­ti­ons­kon­stel­la­tio­nen ermög­licht. Die­se ver­schie­de­nen Optio­nen gilt es jetzt aus­zu­lo­ten. Neu­wah­len soll­ten daher die aller­letz­te Wahl sein. Des­halb sehe ich es wie der Bun­des­prä­si­dent: „Die Par­tei­en haben sich bei der Wahl am 24. Sep­tem­ber um die Ver­ant­wor­tung für Deutsch­land bewor­ben. Die­se Ver­ant­wor­tung kön­ne man, auch nach der Vor­stel­lung des Grund­ge­set­zes nicht ein­fach an die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler zurück­ge­ben.“

Die Auf­ga­be ist groß, aber sie ist lös­bar!“, mit die­sen Wor­ten for­der­te Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Schäub­le zu Beginn der ers­ten Ple­nar­sit­zung nach der Kon­sti­tu­ie­rung des neu­en Bun­des­ta­ges in Ber­lin die Par­tei­en zu Kom­pro­mis­sen auf. Der Uni­ons­frak­ti­on kommt als der mit Abstand stärks­ten Frak­ti­on im Deut­schen Bun­des­tag nach wie vor eine ganz beson­de­re Ver­ant­wor­tung zu. Ich ver­traue dar­auf, dass es uns gelingt, eine sta­bi­le Regie­rung zu bil­den.

Nach­fol­gend stel­le ich Ihnen eine Zusam­men­fas­sung der Punk­te zur Ver­fü­gung,
zu denen in den Son­die­rungs­ge­sprä­chen Eini­gung erzielt wur­de.

Die Son­die­rungs­ge­sprä­che mit FDP und Grü­nen sind in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag von der FDP für been­det erklärt wor­den. Dies ist bedau­er­lich. Aus Sicht der Uni­on lagen genü­gend trag­fä­hi­ge Grund­la­gen vor, um eine sta­bi­le Regie­rung zu bil­den, die die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen für eine gute Zukunft unse­res Lan­des tref­fen kann. Der Uni­on ist es gelun­gen, wich­ti­ge Anlie­gen durch­zu­set­zen. Dazu gehö­ren für die CDU zum Bei­spiel fol­gen­de Punk­te:

Wirt­schaft, Wohl­stand, Arbeit
• Voll­be­schäf­ti­gung
• Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge bis 2021 bei unter 40 Pro­zent sta­bil hal­ten
• Befris­te­te Arbeits­ver­trä­ge erhal­ten, ihren Miss­brauch bekämp­fen
• Beim Min­dest­lohn sicher­stel­len, dass ehren­amt­li­che Tätig­keit nicht erschwert wird
• Paket „Klei­ne Selbst­stän­di­ge“
• „Grün­der- und Star­ter­pa­ket“, das Unter­neh­mens­grün­dun­gen erleich­tert und för­dert
• Rege­lungs­werk zur Steue­rung der Ein­wan­de­rung von Fach­kräf­ten in den Arbeits­markt

Fami­lie
• Erhö­hung Kin­der­geld um 25 Euro je Kind und Monat, ent­spre­chen­de Anhe­bung Kin­der­frei­be­trag und Erhö­hung Kin­der­zu­schlag
• Ein­füh­rung eines Bau­kin­der­gel­des
• Rechts­an­spruch auf Ganz­tags­be­treu­ung für Grund­schul­kin­der schaf­fen

Sozia­le Sicher­heit
• Sofort­pro­gramm „Pfle­ge“ (mehr Pfle­ge­kräf­te, bes­se­re Bezah­lung), Büro­kra­tie­ab­bau in Pfle­ge
• Schul­geld für Heil­be­ru­fe abschaf­fen
• Auf Kin­der von pfle­ge­be­dürf­ti­gen Eltern erst ab einem Ein­kom­men in Höhe von
100.000 Euro im Jahr zurück­grei­fen
• Sicher­stel­lung guter Gesund­heits­ver­sor­gung über­all in Deutsch­land – beson­ders im länd­li­chen Raum (Land­arzt-Garan­tie)

• Ver­bes­se­rung der Erwerbs­min­de­rungs­ren­te für die­je­ni­gen, die aus gesund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr arbei­ten kön­nen
• Ein wei­te­rer Schritt bei der Müt­ter­ren­te
• Rent­ner, die Anspruch auf Grund­si­che­rung haben, sol­len nicht zum Sozi­al­amt müs­sen, son­dern die­se bei der Ren­ten­ver­si­che­rung bean­tra­gen
• Ren­ten­kom­mis­si­on, um Ren­te nach 2030 zukunfts­si­cher auf­zu­stel­len

Inne­re Sicher­heit
• 7500 neue Stel­len für die poli­zei­li­chen Sicher­heits­be­hör­den des Bun­des
• Video­über­wa­chung an Kri­mi­na­li­täts­schwer­punk­ten und beson­ders gefähr­li­chen Orten
• Stär­ke­re Zusam­men­ar­beit von Bund und Län­dern im Kampf gegen den Ter­ro­ris­mus
• Bun­des­weit ein­heit­li­che Abwehr von Gefah­ren und Angrif­fen aus dem Cyber­raum
• 2000 neue Stel­len in Bund und Län­dern für eine funk­tio­nie­ren­de Jus­tiz

Flucht und Asyl
• Die Gesamt­zahl der Auf­nah­men aus huma­ni­tä­ren Grün­den soll die Zahl von 200 000 Men­schen im Jahr nicht über­stei­gen
• Aus­wei­tung von siche­ren Her­kunfts­staa­ten
• Bün­de­lung Ver­fah­ren von allen Asyl­su­chen­den in Auf­nah­me- und Ent­schei­dungs­zen- tren
• Beim Fami­li­en­nach­zug für sub­si­di­är Schutz­be­dürf­ti­ge war eine Eini­gung zum Grei­fen nah

Land­wirt­schaft, länd­li­che Räu­me, Woh­nen
• Bekennt­nis zu einer viel­fäl­ti­gen Land­wirt­schaft und ver­läss­li­cher Ertrags­si­tua­ti­on
• Ver­gleich­ba­res Volu­men in der GAP nach 2020
• Mehr Geld für GAK, u. a. für Tier­wohl, Stäl­le der Zukunft, Erhalt Kul­tur­land­schaft, ge- sun­de Ernäh­rung, Prä­zi­si­ons­land­wirt­schaft
• För­de­rung von kon­ven­tio­nel­ler und öko­lo­gi­scher Land­wirt­schaft
• Fort­füh­rung aller bis­her kom­mu­nal wirk­sa­men Finanz­pro­gram­me
• Kom­mis­si­on „Gleich­wer­ti­ge Lebens­ver­hält­nis­se“, die bis Ende 2018 kon­kre­te Vor- schlä­ge erar­bei­tet
• 1,5 Mil­lio­nen neue Woh­nun­gen in den kom­men­den vier Jah­ren bau­en

Ver­kehr, Ener­gie, Kli­ma
• Inves­ti­ti­ons­hoch­lauf ver­ste­ti­gen
• Pla­nung und Umset­zung von Infra­struk­tur­vor­ha­ben beschleu­ni­gen
• Ent­wick­lung alter­na­ti­ver Antrie­be tech­no­lo­gie­of­fen för­dern
• NOX-Grenz­wer­te in den Städ­ten ein­hal­ten, Fahr­ver­bo­te ver­mei­den
ÖPNV stär­ken
• Ein­heit­li­ches elek­tro­ni­sches Deutsch­land­ti­cket bei der Bahn ein­füh­ren
• Kli­ma­schutz­ab­kom­men von Paris und Kli­ma­zie­le gel­ten
• Reform EEG mit Blick auf Markt­rei­fe
• Steu­er­li­che För­de­rung ener­ge­ti­scher Gebäu­de­sa­nie­rung

Bil­dung, For­schung, Digi­ta­les
• 10 Pro­zent BIP in Bil­dung und For­schung bis 2025 inves­tie­ren
• 3,5 Pro­zent des BIP bis 2025 in For­schung und Ent­wick­lung inves­tie­ren
• Ein­füh­rung einer steu­er­li­chen For­schungs­för­de­rung mit beson­de­rer Mit­tel­standsprä- gung
• Mehr Koope­ra­ti­on zwi­schen Kom­mu­nen, Län­dern und Bund im Bil­dungs­be­reich
• Digi­tal­pakt Schu­le, der Schu­len bei Digi­ta­li­sie­rung unter­stützt
• Berufs­bil­dungs­pakt, um beruf­li­che Bil­dung zu stär­ken
• Nach­fol­ge­ver­ein­ba­rung Hoch­schul­pakt
• Giga­bit-Net­ze bis 2025 flä­chen­de­ckend aus­bau­en
• Vor­rei­ter­rol­le beim Aus­bau von 5 G Mobil­funk
• Moder­nes Daten­recht für neue Geschäfts­mo­del­le
• Ein­heit­li­ches digi­ta­les Bür­ger­por­tal bis 2022

Soli­de Finan­zen und Steu­ern
• Auch in den kom­men­den vier Jah­ren ohne neue Schul­den aus­kom­men
• Den Soli­da­ri­täts­zu­schlag so abschaf­fen, dass bis Ende der Legis­la­tur­pe­ri­ode drei Vier- tel der Steu­er­zah­ler kei­nen Soli mehr gezahlt hät­ten
• Die Ein­kom­men­steu­er für die klei­nen Ein­kom­men sen­ken

Hand­lungs­fä­hig­keit in Euro­pa und der Welt
• Wirt­schafts- und Wäh­rungs­uni­on stär­ken und den Sta­bi­li­täts- und Wachs­tums­pakt ein­hal­ten, um für einen dau­er­haft sta­bi­len Euro zu sor­gen, Euro­pa wirt­schaft­lich er- folg­rei­cher zu machen sowie bes­ser gegen Kri­sen zu wapp­nen
• Kei­ne Öff­nung von Kapi­teln im Bei­tritts­pro­zess EU-Tür­kei, kei­ne Visa-Libe­ra­li­sie­rung, solan­ge die Tür­kei die Vor­aus­set­zun­gen nicht erfüllt
• Bekennt­nis zur Bun­des­wehr, best­mög­li­cher Aus­rüs­tung, Aus­bil­dung und Betreu­ung
• Mehr für die Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit tun (ODA-Quo­te)
• Abschot­tung bekämp­fen und für fai­ren und frei­en Han­del und Zusam­men­ar­beit ein­tre­ten

 

Bild © Jens Koep­pen

dru­cken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.