Zu Besuch in Berlin

Die Zukunft des Finowkanals entscheidet sich jetzt
29. März 2017
Feuerwehrrente einführen!
4. April 2017

Zu Besuch in Berlin

Über den Besuch von inter­essierten Bürg­ern aus der Heimat freue ich mich immer! Lesen Sie hier einen Artikel über den zweitägi­gen Besuch ein­er Gruppe aus Pren­zlau.

50 poli­tisch inter­essierte Gäste kon­nte Jens Koep­pen vom 09.–10. März in Berlin begrüßen. Die Gruppe, unter der Leitung von Gudrun Schlanert, war der Ein­ladung des Abge­ord­neten zu ein­er zweitägi­gen Infor­ma­tions­fahrt nach Berlin gefol­gt. In Koop­er­a­tion mit dem Bun­de­spresse- und Infor­ma­tion­samt der Bun­desregierung erwartete die Teil­nehmer der Fahrt wieder ein infor­ma­tives und abwech­slungsre­ich­es Besuch­spro­gramm.

Zwei Tage standen zur Ver­fü­gung, um die Haupt­stadt vor allem unter poli­tis­chen Gesicht­spunk­ten näher ken­nen­zuler­nen. Das Pro­gramm bein­hal­tete den Besuch ver­schieden­er Sehenswürdigkeit­en in Berlin und Gespräche in poli­tis­chen Insti­tu­tio­nen. Ein Besuch beim Deutschen Bun­destag und auch eine Stadtrund­fahrt, an poli­tis­chen Punk­ten und Sehenswürdigkeit­en ori­en­tiert, standen außer­dem auf dem Pro­gramm.

Nach der Ankun­ft der Gäste wurde zunächst die Bun­desnet­za­gen­tur besucht. In einem Vor­trag erfuhren die Gäste viel über die Auf­gaben und die Arbeitsweise dieser Ein­rich­tung. Die Bun­desnet­za­gen­tur für Elek­triz­ität, Gas, Telekom­mu­nika­tion, Post und Eisen­bah­nen fördert in den reg­ulierten Sek­toren den Wet­tbe­werb und gewährleis­tet einen diskri­m­inierungs­freien Net­z­zu­gang. Sie schützt wichtige Ver­braucher­rechte, ist Auf­sichtsstelle für Ver­trauens­di­en­stean­bi­eter und ist ver­ant­wortlich für die Umset­zung des Net­zaus­baubeschle­u­ni­gungs­ge­set­zes.

Am Nach­mit­tag stand ein Besuch der „Taipeh Vertre­tung in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land“ auf dem Pro­gramm. Jens Koep­pen, Mit­glied in der Par­la­men­tari­er­gruppe „Deutsch­land-Tai­wan“, begleit­ete seine Gäste zu diesem Ter­min. Mit Dr. Kle­ment Gu, dem stel­lvertre­tenden Repräsen­tan­ten von Tai­wan in Deutsch­land, sprach die Gruppe über die Bedeu­tung der Beziehun­gen zwis­chen Deutsch­land und Tai­wan. Zudem erfuhren die Gäste in einem mul­ti­me­di­alen Vor­trag und ein­er Frage- und Antwortrunde viele Details über das Land und seine Bewohn­er.

Im Anschluss kon­nten die Pren­zlauer die Erleb­nisausstel­lung „The Sto­ry of Berlin“ besuchen. In den Ausstel­lungsräu­men am Kur­fürs­ten­damm begaben sich die Besuch­er auf einen span­nen­den Spazier­gang durch 800 Jahre Berlin­er Geschichte. In den 23 The­men­räu­men – jed­er indi­vidu­ell gestal­tet, bege­hbar und mit mod­ern­er Mul­ti­me­di­at­e­ch­nik aus­ges­tat­tet, wird die His­to­rie der Stadt beson­ders anschaulich gezeigt.

Ein Besuch beim Deutschen Bun­destag darf bei ein­er Infor­ma­tions­fahrt ins „poli­tis­che Berlin“ natür­lich nicht fehlen. So empf­ing Jens Koep­pen seine Gäste am zweit­en Tag des Aufen­thaltes im Reich­stags­ge­bäude, Sitz des Deutschen Par­la­ments. Zunächst kon­nten die Gäste eine Stunde lang von der Besucher­tribüne des Ple­narsaals aus eine Debat­te mitver­fol­gen. Im Anschluss kon­nten im Gespräch mit Jens Koep­pen zu aktuellen bun­de­spoli­tis­chen und regionalen The­men, viele Fra­gen beant­wortet wer­den. Jens Koep­pen: „Der direk­te Aus­tausch ist mir beson­ders wichtig. Nur so kann ich erfahren, welche poli­tis­chen The­men mehr erk­lärt wer­den müssen, welche Belange den Men­schen beson­ders wichtig sind, wo es Prob­leme gibt und wo ich gegebe­nen­falls als poli­tis­ch­er Dien­stleis­ter ver­mit­teln oder unter­stützen kann.“ Nach einem Fototer­min kon­nte noch die Dachter­rasse des Reich­stags­ge­bäudes besichtigt wer­den.

Der Besuch endete am Nach­mit­tag mit ein­er Stadtrund­fahrt, bevor die Gäste vom Berlin­er Haupt­bahn­hof aus wieder die Heim­reise antrat­en.

Bild © Jens Koep­pen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.