Auf Entdeckungstour durch den Bundestag – Agenda Diplom 2015

Entscheidung BVerfG zum Betreuungsgeld
28. Juli 2015
Bund fördert national bedeutsame Projekte des Städtebaus mit 150 Millionen Euro
3. August 2015

Auf Entdeckungstour durch den Bundestag – Agenda Diplom 2015

 

Agenda Diplom_Brandenburger Tor

Am 21.07.2015 war es wieder soweit. Im Rah­men des Agen­da-Diploms lud der uck­er­märkische Bun­destagsab­ge­ord­nete Jens Koep­pen eine Kinder­gruppe aus dem Wahlkreis nach Berlin ein und ging mit ihnen auf Ent­deck­ungs­tour durch den Bun­destag.

Ges­tartet wurde am Pren­zlauer Bahn­hof. Pünk­tlich um neun Uhr ging es schließlich mit der Bahn nach Berlin, erstes Ziel war das Bran­den­burg­er Tor. Von dort fol­gte die Gruppe dem Ver­lauf der ehe­ma­li­gen Berlin­er Mauer bis zum Reich­stag. Hier führte Jens Koep­pen die Kinder auf die Frak­tion­sebene, von wo aus sie einen guten Blick in den Ple­narsaal hat­ten. Er erk­lärte die Sitzverteilung im Bun­destag und was Frak­tio­nen sind; erläuterte den jun­gen Besuch­ern, wie groß und wie schw­er der Bun­destagsadler ist, wo Frau Merkel sitzt, wie der Bun­destag­präsi­dent und seine Stel­lvertreter heißen; er ver­ri­et was Debat­ten sind, warum so oft immer nur so wenige Abge­ord­nete im Saal sitzen zu sehen sind und aller­lei weit­eres Wis­senswertes rund um das höch­ste Par­la­ment der Bun­desre­pub­lik. Im Besuch des Frak­tion­ssaales des CDU/CSU Frak­tion nah­men die Kinder natür­lich in der ersten Rei­he Platz und pro­bierten sich auf den Plätzen von Angela Merkel, Volk­er Kaud­er und Co. als Red­ner mit eigen­em Mikro­fon.

Weil die Kup­pel wegen Reini­gungsar­beit­en für Besuch­er geschlossen war, nahm die Gruppe kurz­er­hand mit der Dachter­rasse des Bun­destages vor­lieb und genoss bei Son­nen­schein die tolle Aus­sicht über die Haupt­stadt. Durch das unterirdis­che Tun­nel­sys­tem gelangte die Truppe im Anschluss ins Paul-Löbe-Haus. Auf den schwarzen Stühlen im run­den Auss­chuss­saal sitzend, eifer­ten die Mäd­chen und Jun­gen dem Abge­ord­ne­tenda­sein nach und stell­ten zahlre­iche Fra­gen an Jens Koep­pen. Es war eine sehr muntere Diskus­sion­srunde, bei der es neben Fra­gen nach dem richti­gen Beruf von Jens Koep­pen und dem Zusam­men­tr­e­f­fen mit Angela Merkel auch um die Gründe für die vie­len Aus­fall­stun­den an der Schule ging, um Kinder­rechte und auch Fra­gen zu Griechen­land und den Flüchtlin­gen gestellt wur­den.

Zu guter Let­zt wur­den noch Karten aus dem Bun­destag an die Daheimge­bliebe­nen geschrieben,  bevor es mit der so genan­nten „Kan­zler-Ubahn“ wieder zurück zum Haupt­bahn­hof ging, wo die Ein­ladung von Jens Koep­pen auf ein Abschieds-Eis natür­lich gerne angenom­men wurde. Um kurz vor 17 Uhr endete ein langer und aufre­gen­der Tag wieder am heimis­chen Bahn­hof.

Bilder © Jens Koep­pen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.