B 167 und Havel-Oder-Wasserstraße

Zukunft.Heimat.Uckermark.
17. Februar 2019
B 167 und Havel-Oder-Wasserstraße
22. Februar 2019

B 167 und Havel-Oder-Wasserstraße

– Beginn der Arbeit­en an der Wasser­straße im Früh­jahr 2019 –

Gute Nachricht­en gibt es zum Stand beim Aus­bau der B 167 und der Hav­el-Oder-Wasser­straße (HOW).

Das Wasser­straßen- und Schiff­fahrt­samt Eber­swalde hat für die Hav­el-Oder-Wasser­straße im Jan­u­ar 2019 zwei Aus­bauschritte beauf­tragt, deren Real­isierung Voraus­set­zung für den Bau der Ort­sumge­hung im Zuge der B 167 sind. Mit dem Aus­bau der Hav­el-Oder-Wasser­straße soll noch in diesem Früh­jahr begonnen wer­den.

Wenn das vom Land Bran­den­burg für das Jahr 2021 erwartete Bau­recht für die B 167-Ort­sumge­hung vor­liegt, kann mit den Bauar­beit­en an der Straße im Jahr 2022 endlich begonnen wer­den.

Sowohl der Neubau der B 167, Ort­sumge­hung (OU) Finow­furt und Eber­swalde, als auch der Aus­bau der HOW, sind Bestandteil des Bun­desverkehr­swege­plans und wur­den durch Entschei­dung des Deutschen Bun­destages in das jew­eilige Aus­bauge­setz aufgenom­men.

Durch die Abhängigkeit der bei­den Vorhaben an Bun­desstraße und Bun­deswasser­straße in dem par­al­lel ver­laufend­en Streck­en­ab­schnitt sind Pla­nung und Durch­führung deut­lich schwieriger als bei anderen Pro­jek­ten. Von den zuständi­gen Ver­wal­tun­gen wurde daher ein gemein­samer Zeit­plan für die Real­isierung der tech­nisch zusam­men­hän­gen­den Vorhaben vere­in­bart.

Das Land Bran­den­burg ist gefordert, die Pla­nun­gen voranzutreiben, damit das Bau­recht dem Zeit­plan entsprechend vor­liegt und es zu keinen weit­eren Verzögerun­gen bei der Umset­zung des für die gesamte Region so wichti­gen Pro­jek­ts kommt.

Bild © Jens Koep­pen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.