Mehr Personal für die Grenzinspektionen ab 2019

Moratorium! Nicht nur Teilmoratorium!
6. September 2018
Bundespreis 2019 “Zu gut für die Tonne!”
11. September 2018

Mehr Personal für die Grenzinspektionen ab 2019

Zu meinem Besuch bei der Bun­de­spolizei-Inspek­tion Anger­münde stelle ich Ihnen hier gern den Presse­bericht zur Ver­fü­gung.

Guten Tag, wir führen heute eine Kon­trolle im Gren­zge­bi­et durch. Ihre Papiere bitte.“, so hieß es vielfach am Don­ner­stag von den Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern der Bun­de­spolizei-Inspek­tion Anger­münde bei der ein­gerichteten Kon­troll­stelle ent­lang der Bun­de­sauto­bahn 11 in Rich­tung Berlin. Mit dabei war der CDU Bun­destagsab­ge­ord­nete Jens Koep­pen, der den Bun­de­spolizis­ten bei ihrer Arbeit über die Schul­ter schaute.

Bere­its am Vor­mit­tag besuchte der Abge­ord­nete die Inspek­tion in Anger­münde und wurde vor Ort von Thomas Stri­ethörster, Präsi­dent der Bun­de­spolizei­di­rek­tion Berlin und Polizei­di­rek­tor Tobias Looke, dem Leit­er der Bun­de­spolizei­in­spek­tion Anger­münde emp­fan­gen. Im gemein­samen Gespräch ging es sowohl über die aktuellen Schw­er­punk­te der Polizeiar­beit als auch über die grund­sät­zlichen Rah­menbe­din­gun­gen der Bun­de­spolizis­ten in der Gren­zin­spek­tion.

Bere­its vor 2 Jahren besuchte der Par­la­men­tari­er Koep­pen die Inspek­tion. „2016 ging es in erster Lin­ie um die enor­men Abor­d­nungskontin­gente der Gren­zin­spek­tio­nen vor allem an die südliche Lan­des­gren­ze zu Öster­re­ich sowie an die Flughäfen und Bahn­höfe in der Bun­desre­pub­lik. Damals wurde deut­lich, dass der poli­tis­che Kurs des Sparens der falsche ist, da bei der wach­senden Auf­gaben­fülle mas­siv Per­son­al benötigt wird. Die daraufhin durchge­führte Kursko­r­rek­tur und die Zusage zur Schaf­fung von ins­ge­samt 12.600 zusät­zlichen Planstellen bei der Bun­de­spolizei kom­men nun langsam zum Tra­gen.“, fasst Jens Koep­pen zusam­men.

Konkret wer­den im kom­menden Jahr plan­mäßig über 250 Polizeikom­mis­sare und Polizeimeis­ter in der Direk­tion Berlin ihre Stelle antreten. Erst­ma­lig kom­men damit wieder mehr Polizis­ten in den Dienst als Altersabgänge zu verze­ich­nen sind.

Der zu erwartende Per­son­alzuwachs stärkt die Bun­de­spolizei in der Direk­tion Berlin im Ganzen und kommt damit auch den Gren­zin­spek­tio­nen zu Gute, die ihre Auf­gaben dann wieder inten­siv­er wahrnehmen kön­nen.“, betonte der Präsi­dent der Bun­de­spolizei­di­rek­tion Berlin, Thomas Stri­ethörster.

Bei allem Opti­mis­mus über den Per­son­alzuwachs nimmt der Abge­ord­nete Koep­pen weit­ere Auf­gaben für seine Arbeit im Deutschen Bun­destag mit. Das bet­rifft zum einen die Stellen der Bun­de­spolizeiun­ter­stützungskräfte (BUK), die in Dauer­stellen umge­wan­delt wer­den sollen, statt zukün­ftig bei Auss­chei­den des Stel­len­in­hab­ers wegz­u­fall­en. Zum anderen bet­rifft es die Aufhe­bung der Nachbe­set­zungssper­ren für bes­timmte Dien­st­posten in den Gren­zin­spek­tio­nen. Und zu guter Let­zt wird sich Jens Koep­pen dafür stark machen, dass die im Jahr 2020 benötigten 300 Stellen für die kün­ftige Bun­de­spolizei­in­spek­tion Flughafen BER auch als zusät­zliche Stellen in den Pla­nun­gen des BMI berück­sichtigt wer­den.

Jens Koep­pen abschließend: „Die Bun­de­spolizei leis­tet gute und wichtige Arbeit, die wir mehr wertschätzen soll­ten. Wir ver­lassen uns darauf, dass sie ihren Job machen, an der Gren­ze, auf dem Bahn­hof, an den Flughäfen und beim Objek­tschutz. Ich bin von ihrer Arbeit immer wieder beein­druckt.“

 

Bilder © Jens Koep­pen

druck­en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.