Unterwegs in der Region mit Dr. Christian Ehler MdEP

Rede im Plenum des Deutschen Bundestages
22. Mai 2019
Wahlkreistag in Biesenthal
24. Mai 2019

Unterwegs in der Region mit Dr. Christian Ehler MdEP

Einen abwech­slungsre­ichen Tag hat­te ich mit unserem Europaab­ge­ord­neten Dr. Chris­t­ian Ehler in der Uck­er­mark. Zusam­men mit der Land­tagskan­di­datin Silke Ness­ing waren wir zunächst für einen Infor­ma­tions­be­such bei der PCK Schwedt Raf­finer­ie. Eine der größten und wirtschaftlich sta­bil­sten Raf­fine­r­ien will sich für die Zukun­ft auf­stellen und sich mit Inno­va­tio­nen am Markt behaupten. Eine große Rolle wird dabei die Wasser­stoff­s­trate­gie spie­len. Für welche Rah­menbe­din­gun­gen dabei Brüs­sel und Berlin zu sor­gen haben, wurde eben­so besprochen, wie die Fra­gen des Europäis­chen Emis­sion­shan­dels und die poli­tis­chen Ein­flüsse auf die Wirtschaft. Das rus­sis­che Unternehmen Ros­neft ist mit 54% an der Schwedter PCK-Raf­finer­ie beteiligt. Wir sind der Mei­n­ung, dass bilat­erale Gespräche die Basis für eine gute und nach­haltige Zusam­me­nar­beit in der Zukun­ft sind.

Im Anschluss haben wir bei einem Tre­f­fen in den Uck­er­märkischen Büh­nen in Schwedt mit der The­ater­leitung über aktuelle Pro­jek­te des Haus­es gesprochen und uns über die weit­ere Entwick­lung von Kun­st und Kul­tur im ländlichen Raum sowie Förder­pro­gramme auf europäis­ch­er und nationaler Ebene aus­ge­tauscht. Mit 2,8 Mio. Euro För­der­mit­teln wurde und wird hier ein span­nen­des Pro­jekt der Touris­mus­förderung zusam­men mit dem The­ater Vor­pom­mern Greif­swald und der Oper Stet­tin real­isiert. Bei dem Besuch wurde noch ein­mal sehr deut­lich, dass das The­ater­haus in Schwedt großes Poten­tial in Sachen Kul­tur, Musi­cal und The­ater besitzt und einen maßge­blichen Bestandteil der gesamten Kul­tur­land­schaft in Bran­den­burg darstellt.

Abschließend besichtigten wir das Hybrid­kraftwerk in Pren­zlau. Hier wird auf inno­v­a­tive Weise Wind­kraft genutzt, indem über­schüs­sige Energie zur Erzeu­gung von Wasser­stoff ver­wen­det wird. Gerne habe ich die Gele­gen­heit genutzt, um über die Zukun­ft der Energiev­er­sorgung in Deutsch­land und Europa, den Winden­ergieaus­bau in der Region und die Akzep­tanz in der Bevölkerung zu sprechen. Diesen kon­struk­tiv­en Dia­log wer­den wir auch in Zukun­ft fort­set­zen.

Bild © Jens Koep­pen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.