Bundestagswahl 2021: Jens Koeppen im Wahlkreis 57 nominiert

Mehrgenerationenhäuser — Förderprogramm wird fortgesetzt
19. August 2020
Sonderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“: 5642 Euro für Tafel Oderberg e.V.
19. August 2020

Bundestagswahl 2021: Jens Koeppen im Wahlkreis 57 nominiert

Kür­zlich kamen die stimm­berechtigten Mit­glieder der CDU Kreisver­bände Uck­er­mark und Barn­im im Kloster Chorin zusam­men, um ihren Direk­tkan­di­dat­en für die Wahl zum 20. Deutschen Bun­destag zu nominieren. Ich freue mich sehr über meine Nominierung und den erk­lärten Wun­sch der Mit­glieder, mit mir als Kan­di­dat­en in den Wahlkampf zu ziehen. Bis zur Wahl im Herb­st 2021 ste­hen noch viele wichtige Pro­jek­te und Geset­zesvorhaben auf der Agen­da, wie z.B. die Neugestal­tung der Energie-Poli­tik und die Bewäl­ti­gung der Coro­na Krise.

Den aus­führlichen Bericht zur Nominierung lesen Sie hier:

Zu Beginn der Ver­samm­lung begrüßte Chorins Bürg­er­meis­ter Mar­tin Hort die anwe­senden Mit­glieder sehr her­zlich bei bestem Som­mer­wet­ter in den kühlen Mauern des Refek­to­ri­ums des Klosters Chorin. Kari­na Dörk, Lan­drätin des Land­kreis­es Uck­er­mark, dank­te in ihrem Gruß­wort Jens Koep­pen für seine Arbeit der ver­gan­genen 15 Jahre. Sie stellte her­aus, dass die Zusam­me­nar­beit und Ver­net­zung der poli­tis­chen Ebe­nen sehr gut funk­tion­iert und bestätigte kon­struk­tive Poli­tik auf Augen­höhe.

Auf der Wahlkreis­mit­gliederver­samm­lung war auch der Bran­den­bur­gis­che Min­is­ter für Inneres und Kom­mu­nales und CDU Lan­desvor­sitzende, Michael Stüb­gen zu Gast. Er betonte in seinem Gruß­wort, dass Jens Koep­pen ein unverzicht­bar­er Teil der Bran­den­burg­er CDU sei und durch seine große Erfahrung und sehr gute Ver­net­zung die beste Vertre­tung im gesamt­deutschen Par­la­ment sei. „Bran­den­burg braucht Jens Koep­pen im Deutschen Bun­destag und der Wahlkreis braucht Jens Koep­pen im Par­la­ment.“, sagte Stüb­gen und fand anerken­nende Worte für die fleißige und behar­rliche Arbeit von Jens Koep­pen.

Als bis­lang anspruchsvoll­ste Wahlpe­ri­ode beze­ich­nete Jens Koep­pen schließlich die Arbeit der 19. Leg­is­laturpe­ri­ode. Die Leis­tung des Bun­destages während Umset­zung der mil­liar­den­schw­eren Hil­f­s­pakete für krisen­ge­plagte Unternehmen, Mitar­beit­er und Fam­i­lien schätze er pos­i­tiv ein: „Das war gute und sachori­en­tierte Poli­tik über die Frak­tio­nen hin­weg, denn alle haben das Ziel ver­fol­gt, die Kon­se­quen­zen der Krise in allen Lebens­bere­ichen und vor allem für die Wirtschaft so ger­ing wie möglich zu hal­ten.“

Mit Blick auf seine erneute Bere­itschaft zur Kan­di­datur erk­lärte der 58-jährige Union­spoli­tik­er: „Ich bin zu 100% Lob­by­ist für die Men­schen und Belange in meinen Wahlkreis Uck­er­mark und Barn­im und ver­spreche, das auch zu bleiben. Ich bin Türöffn­er, Ver­mit­tler, Rat­ge­ber und Mod­er­a­tor. Ich ste­he für Authen­tiz­ität und Ehrlichkeit und gehe auch dahin, wo es kon­tro­verse Mei­n­un­gen gibt. Ich bin gerne dabei, wenn es heißt: volle Kraft voraus – machen wir Nägel mit Koep­pen.“ Diesem Ange­bot fol­gten die Mit­glieder und wählten Jens Koep­pen schließlich mit 96,4% zu ihrem Bun­destagskan­di­dat­en.

Am Ende der Ver­anstal­tung bedank­te sich Barn­ims Kreisvor­sitzen­der und Tagungsleit­er Danko Jur für die Unter­stützung und Diszi­plin der anwe­senden Mit­glieder und die gute Stim­mung. „Das Ergeb­nis zeigt die Geschlossen­heit, mit der wir hin­ter Jens Koep­pen ste­hen und gibt uns Mut und Kraft für die kom­menden Monate und den anste­hen­den Wahlkampf.“, sagte Jur und betonte noch ein­mal die sehr gute und aktive Zusam­me­nar­beit zwis­chen dem Abge­ord­neten und den Christ­demokrat­en im Barn­im: „Wenn zwei Kreisver­bände zielo­ri­en­tiert und geräuscharm miteinan­der arbeit­en, dann trägt das pos­i­tive Früchte. Lasst uns gemein­sam das näch­ste Direk­t­man­dat gewin­nen. Ich freue mich auf die weit­ere Zusam­me­nar­beit.“, set­zte Danko Jur abschließend hinzu.

Jens Koep­pen ist seit 2005 Mit­glied im Deutschen Bun­destag. Bei den die let­zten bei­den Wahlen erhielt er jew­eils die Mehrheit der Wäh­ler­stim­men in Uck­er­mark und Barn­im I und zog per Direk­t­man­dat in den Deutschen Bun­destag ein. Er ist Mit­glied im Vor­stand des Par­la­mentskreis­es Mit­tel­stand und Vor­sitzen­der der AG Handw­erk des Par­la­mentskreis­es Mit­tel­stand.

Jens Koep­pen ist Mit­glied im Auss­chuss für Wirtschaft und Energie. Dort arbeit­et er an den The­men rund um die Gestal­tung der Energiepoli­tik mit und wid­met sich vor allem den drän­gen­den Fra­gen zur Energiev­er­sorgung und ‑sicher­heit.

Als langjähriger, erfahren­er Abge­ord­neter ist er zudem Mit­glied im Ältesten­rat, außer­dem ist er Obmann aller Schrift­führer des Bun­destages und unter­stützt in dieser Funk­tion unter anderem den Präsi­den­ten bei der Sitzungsleitung im Ple­narsaal.

Als Lan­des­grup­pen­vor­sitzen­der der CDU/C­SU-Lan­des­gruppe Bran­den­burg im Deutschen Bun­destag arbeit­et er in ver­schieden­sten Gremien mit. Er gilt als feste Größe in der Bran­den­burg­er CDU und ver­fügt über eine sehr gute Ver­net­zung.

Bild @ Jens Koep­pen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.