Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz

Kindergeld steigt
28. Dezember 2020
Hilfe für von den erweiterten Schließungen betroffene Unternehmen (verbesserte Überbrückungshilfe III)
28. Dezember 2020

Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz

Jens Koeppen, MdB, CDU/CSU während der Verleihung des Verdienstordes der Bundesrepublik Deutschland.

Lesen Sie hier gern die offizielle Presseerk­lärung anlässlich der Ausze­ich­nung mit dem Bundesverdienstkreuz:

Am Mon­tag, den 14. Dezem­ber 2020, erhielt der direkt gewählte CDU Bun­destagsab­ge­ord­nete für Uck­er­mark und Barn­im, Jens Koep­pen, den Ver­di­en­stor­den der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land. Bun­destagspräsi­dent Dr. Wolf­gang Schäu­ble nahm am Nach­mit­tag die Ausze­ich­nung im Deutschen Bun­destag vor und würdigte die Arbeit des Union­spoli­tik­ers in ein­er kleinen Zeremonie.

Dazu sagte Jens Koep­pen im Anschluss: „Ich nehme das Bun­desver­di­en­stkreuz mit Dankbarkeit und in Demut an und widme die Ausze­ich­nung gle­ichzeit­ig meinen Eltern und der Lebensleis­tung dieser Gen­er­a­tion, auf der wir unsere Demokratie und unseren Wohl­stand auf­bauen konnten.“

Jens Koep­pen erhielt das Bun­desver­di­en­stkreuz am Bande für seine Ver­di­en­ste um das Gemein­wohl. Als Mit­be­grün­der des “Neuen Forums” in Schwedt set­zte er sich 1989 schon frühzeit­ig für einen poli­tis­chen und gesellschaftlichen Neube­ginn in sein­er Heima­tre­gion ein. Als Unternehmer und Poli­tik­er hat­te er stets die Belange der Men­schen im Blick. Sein poli­tis­ches Engage­ment auf kom­mu­naler Ebene und seine 15-jährige Mit­glied­schaft im Deutschen Bun­destag sind für einen Ost­deutschen von beson­der­er Bedeutung.

Ich freue mich sehr über die Anerken­nung mein­er bish­er geleis­teten Arbeit. Ger­ade in unser­er derzeit­i­gen Krisen­si­t­u­a­tion ist es mir wichtig zu beto­nen, dass jed­er in seinem jew­eili­gen Bere­ich unendlich viel leis­tet und damit zum Funk­tion­ieren und dem Erhalt unser­er Gesellschaft beiträgt. Ihnen allen gebührt eben­falls Dank und Anerkennung.“

Das Bun­desver­di­en­stkreuz ist die einzige all­ge­meine Ver­di­en­stausze­ich­nung der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land und zugle­ich die höch­ste Anerken­nung. Der Ver­di­en­stor­den wird an in- und aus­ländis­che Bürg­erin­nen und Bürg­er für poli­tis­che, wirtschaftlich-soziale und geistige Leis­tun­gen ver­liehen sowie darüber hin­aus für alle beson­deren Ver­di­en­ste um die Bun­desre­pub­lik Deutschland.

Bild @ Jens Koeppen

———————————————-

Die Märkische Oderzeitung berichtete darüber am 14.12.2020 auf ihrer Inter­net­seite (MOZ Plus) mit dem Artikel “Poli­tik­er Jens Koep­pen aus Schwedt erhält das Bundesverdienstkreuz”.

Den voll­ständi­gen Beitrag kön­nen Sie im MOZ Plus Por­tal unter dem fol­gen­den Link lesen: https://www.moz.de/lokales/schwedt/auszeichnung-politiker-jens-koeppen-aus-schwedt-erhaelt-das-bundesverdienstkreuz-53823833.html 

Einen Auszug aus dem Artikel stelle ich Ihnen gern hier zur Verfügung:
“Es ist die höch­ste Anerken­nung, die der Bun­de­spräsi­dent für Ver­di­en­ste um das Gemein­wohl ausspricht (…). Koep­pen zeigte sich geehrt und sagte: „Ich war zum einen sehr über­rascht von der uner­warteten Ausze­ich­nung und zum anderen füh­le mich natür­lich geehrt.“ Er nehme das das Bun­desver­di­en­stkreuz mit Dankbarkeit und in Demut an und widme die Ausze­ich­nung gle­ichzeit­ig seinen Eltern und der Lebensleis­tung dieser Gen­er­a­tion. „Auf Ihnen kon­nten wir unsere Demokratie und unseren Wohl­stand auf­bauen“, sagte er nach der Zer­e­monie, die im Deutschen Bun­destags­ge­bäude stattfand.
(…) Koep­pen war Mit­be­grün­der des „Neuen Forum“ in Schwedt set­zte er sich 1989 schon frühzeit­ig für einen Neube­ginn in sein­er Heima­tre­gion ein. „Auch in meinen 20 Jahren als Unternehmer habe ich mich nicht nur um das Wohl meines Unternehmens geküm­mert, son­dern vor allem auch um das gesamte Fir­menum­feld, die Mitar­beit­er und Part­ner“, erk­lärte er im Gespräch (…). Gle­ichzeit­ig habe er stets die Belange der Men­schen in der Region im Blick gehabt: „Seit nun­mehr 20 Jahren gestalte ich als Kreisvor­sitzen­der der CDU Uck­er­mark den Kreisver­band mit und habe als Mit­glied im Gemein­der­at und im Kreistag große und kleine Her­aus­forderun­gen begleit­et. Mein poli­tis­ches Engage­ment und meine 15-jährige Mit­glied­schaft im Deutschen Bun­destag sind für einen Ost­deutschen von beson­der­er Bedeu­tung, denn die Men­schen in den neuen Bun­deslän­dern haben seit 1990 eine enorme Umbauar­beit geleis­tet. Das habe ich immer ver­sucht pos­i­tiv zu begleit­en“, sagte er.

(…) Auf die Frage, was ihm das Bun­desver­di­en­stkreuz als Ausze­ich­nung bedeute, sagte Koep­pen: „Es ist sicher­lich eine Anerken­nung mein­er bish­er geleis­teten Arbeit und darüber freue ich mich, aber ich habe meine jew­eili­gen „Jobs“ immer sehr gerne und mit viel Engage­ment und Begeis­terung gemacht und werde mit Enthu­si­as­mus weit­er an den anste­hen­den Auf­gaben arbeit­en. Ich sehe darin eigentlich nichts außergewöhn­lich­es. Ger­ade mit Blick auf unsere derzeit­ige Krisen­si­t­u­a­tion muss man sagen: Jed­er andere leis­tet in seinem jew­eili­gen Bere­ich unendlich viel und trägt damit zum Funk­tion­ieren und dem Erhalt unser­er Gesellschaft bei. Jede Arbeit ist wertvoll, dient dem Gemein­wohl und trägt dazu bei, das Sys­tem am Laufen zu hal­ten und es Stück für Stück zu verbessern. Ihnen allen gebührt eben­falls Dank und Anerkennung.“ ”

Quelle: www.moz.de (MOZ Plus), 14.12.2020

 

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.