30 Millionen Euro für die Europaschule Templin

Geldsegen für Brandenburger Kulturprojekte
26. November 2020
30 Millionen Euro für die Europaschule Templin
26. November 2020

30 Millionen Euro für die Europaschule Templin

Der Haushalt­sauss­chuss des Bun­des hat heute zusät­zliche Mit­tel für den Kul­ture­tat freigegeben. Die Europaschule in Tem­plin erhält daraus 30 Mil­lio­nen Euro. Zu der Mil­lio­nen­in­vesti­tion erk­lärt der direkt gewählte CDU Bun­destagsab­ge­ord­nete für Uck­er­mark und Barn­im Jens Koeppen:

Es sind sehr gute Nachricht­en, dass der Haushalt­sauss­chuss des Deutschen Bun­destages in sein­er Bere­ini­gungssitzung zusät­zliche Mit­tel für inves­tive Kul­tur­maß­nah­men freigegeben hat. Erst im Mai dieses Jahres erhielt die  Europaschule die Zusage für 450.000 Euro aus dem Denkmalschutz­son­der­pro­gramm des Bun­des. Die sen­sa­tionelle Förderung in Höhe von 30 Mil­lio­nen Euro ist eine unglaublich wertvolle Unter­stützung für die inten­sive Arbeit der Mit­glieder der 2016 gegrün­de­ten gemein­nützi­gen Stiftung „Gebäudeensem­ble Joachim­sthalsches Gym­na­si­um Tem­plin“. Mit dem finanziellen Zuschuss ist ein weit­er­er Meilen­stein auf dem Weg zur Eröff­nung der ersten Europäis­chen Schule in Ost­deutsch­land erreicht.

Bere­its in Jahr 2024 soll an die bedeu­tende Tra­di­tion des Schul­be­triebs in den his­torischen Gebäu­den des Joachim­sthalschen Gym­na­si­ums in Tem­plin angeknüpft wer­den. An der Europäis­chen Schule Tem­plin (est) ste­ht die europäis­che Idee im Mit­telpunkt. Hier sollen junge Men­schen aus ver­schiede­nen Län­dern den Geist human­is­tis­ch­er Bil­dung aufleben lassen und einen aktiv­en Beitrag zur europäis­chen Zivilge­sellschaft leisten.

Das Ensem­ble Joachim­sthalsches Gym­na­si­um in Tem­plin mit Schul­ge­bäu­den, Alum­nat­en, Wirtschaft­shof, Boot­shaus und gestal­teten Gar­te­nan­la­gen soll der neuen Schule den Rah­men geben. Die Anlage ist ein Bau- und Gar­tendenkmal von wichtiger kul­tureller und architek­turgeschichtlich­er Bedeutung.

Ich freue mich sehr, dass hier orig­i­nale Bausub­stanz bewahrt und zu etwas großar­tigem Neuen entwick­elt wird. Für die Region, Bran­den­burg und Deutsch­land wird mit der denkmal­gerecht­en Restau­rierung und der Eröff­nung ein­er Europäis­chen Schule in Tem­plin ein Aushängeschild und greif­bares europäis­ches Inte­gra­tionspro­jekt geschaffen.“

Bild @ Jens Koeppen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.