Ende des Lockdowns einleiten!

Neuregelungen März 2021
1. März 2021
Für flinke Füße in Eberswalde
3. März 2021

Ende des Lockdowns einleiten!

Deutsch­land ist seit Monat­en im Lock­down und die Men­schen wer­den mit mas­siv­en Grun­drecht­sein­schränkun­gen kon­fron­tiert. Das hat unsere Gesellschaft bere­its jet­zt in weit­en Teilen spür­bar verän­dert und wir wer­den noch viele Jahre mit den Fol­gen zu tun haben.

Gemäßigte Wis­senschaftler sind längst der Überzeu­gung, dass es so nicht weit­erge­hen kann und viele Par­la­men­tari­er fordern ein Ende des Lockdown.

Die Fak­ten zu Coro­na liegen längst auf dem Tisch. Der Virus ist dem­nach kon­trol­lier­bar und die aller­meis­ten Men­schen sind von dem Virus direkt nicht betrof­fen und trotz­dem wird ein ganzes Land zum Still­stand gezwungen.

Viele ste­hen vor den Scher­ben ihres Lebenswerkes, Kinder und Jugendliche machen eine denkbar schwere Zeit durch und Selb­st­ständi­ge warten seit Monat­en auf die ver­sprochen Hil­fen, nach­dem sie in die Untätigkeit gezwun­gen wur­den. Nur diejeni­gen, die ihr Geld direkt vom Staat bzw. vom Steuerzahler bekom­men, kön­nen mit den Ein­schränkun­gen „gut“ leben.

Alle Maß­nah­men wer­den zwar mit dem Schutz der Bevölkerung erk­lärt, aber diese wird zunehmend mit R‑Werten, Ver­lauf­skur­ven und Inzi­denz­zahlen verun­sichert. Von der Über­be­las­tung der Inten­sivs­ta­tio­nen und Kranken­häuser ist aber längst keine Rede mehr. Impf­stoffe ste­hen zur Ver­fü­gung und das Augen­merk liegt auf den Bevölkerungs­grup­pen, die beson­ders geschützt wer­den müssen.

Es kann keinen hun­dert­prozenti­gen Schutz geben und es ist auch nicht die Auf­gabe das Staates, die Bürg­er zeitlebens vor allen Gefahren zu schützen und im Gegen­zug viele Begleitschä­den in Kauf zu nehmen.

Das Ende des Lock­down muss jet­zt zügig und spür­bar ein­geleit­et wer­den. Die Grun­drechte müssen wieder uneingeschränkt Gültigkeit haben, denn es han­delt sich nicht um Priv­i­legien, die „ver­di­ent“ wer­den müssen.

Für unsere lib­erale Gesellschaft gilt außer­dem, dass Impf- und Tes­tange­bote frei­willig bleiben müssen. In der poli­tis­chen Debat­te zeich­net sich zunehmend ab, dass Zugang zu bes­timmten Ein­rich­tun­gen nur noch für Getestete und/oder Geimpfte ermöglicht wer­den kön­nte. Damit wären allerd­ings die Grun­drechte wieder in Gefahr und die Eigen­ver­ant­wor­tung nicht mehr gegeben.

Foto @ Jens Koeppen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.