Es geht los! Breitbandausbau in der Uckermark

“Energiewende: Stopp für weitere Windräder in der Uckermark gefordert”
21. Juli 2020
Unterwegs in der Region — Termine & Besuche I
29. Juli 2020

Es geht los! Breitbandausbau in der Uckermark

Am Don­ner­stag, den 23.07.2020 erfol­gt der 1. Spaten­stich zum Bre­it­ban­daus­bau in der Uck­er­mark im Pro­jek­t­ge­bi­et Schwedt im Ort­steil Vier­raden. Der Bun­destagsab­ge­ord­nete Jens Koep­pen nimmt an der offiziellen Auf­tak­tver­anstal­tung teil.

 „Ich freue mich, dass mit dem 1. Spaten­stich im Pro­jek­t­ge­bi­et Schwedt sym­bol­isch der Anfang für ein äußerst wichtiges Infra­struk­tur­pro­jekt gemacht wird. Endlich kommt das Geld, das der Bund für den Bre­it­ban­daus­bau zur Ver­fü­gung stellt, zum Ein­satz, und viele Men­schen in unser­er Region kön­nen sich bald über schnelles Inter­net freuen.

Eine zuver­läs­sige, schnelle Daten­verbindung ist längst ein Teil der Daseinsvor­sorge und für die Gestal­tung des Berufs- und All­t­agslebens für die meis­ten von uns uner­lässlich gewor­den. Sie stellt gle­ichzeit­ig einen entschei­den­den Stan­dort­fak­tor für kleine und mit­tel­ständis­che Unternehmen, Selb­st­ständi­ge und Start-ups dar. Nicht zulet­zt hat die Zeit der Coro­na-Pan­demie uns ein­mal mehr gezeigt, wie wichtig der dig­i­tale Infra­struk­tu­raus­bau und Investi­tio­nen in diesen Bere­ich sind.

Durch die Stadtwerke Schwedt wird der Anfang in unser­er Region gemacht. Zu hof­fen ist, dass auch die anderen großen Anbi­eter nachziehen und sich der Aus­bau in weit­eren Pro­jek­t­ge­bi­eten zügig fort­set­zt.“

Ins­ge­samt wer­den in der Region 4.217 km Glas­fas­er ver­legt. Die Mit­tel in Höhe von fast 140 Mio. Euro stam­men vom Bund, Land und Land­kreis. Vom Aus­bau wer­den jet­zt ca. 12.000 Haushalte prof­i­tieren, die derzeit als unter­ver­sorgt gel­ten (Inter­net-Anschluss mit ein­er Geschwindigkeit von unter 30 Mbit pro Sekunde). Kün­ftig soll mit ein­er Geschwindigkeit von einem Giga­bit pro Sekunde im Inter­net gesurft, beziehungsweise Dateien hochge­laden und abge­sendet wer­den kön­nen. Der Aus­bau erfol­gt im Rah­men der Förderung von Auf­bau und Betrieb von NGA-Bre­it­band­in­fra­struk­turen zur Erschließung von unter­ver­sorgten Gebi­eten des Land­kreis­es Uck­er­mark auf Basis eines soge­nan­nten Wirtschaftlichkeit­slück­en­mod­ells.

Das Pro­jekt wird von der e.discom in Koop­er­a­tion mit den Stadtwerken Schwedt umge­set­zt.

Bild @ Jens Koep­pen (Über­gabe der Förderbeschei­de)

 

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.