Fördermittel für die Gartzer Tabakscheune

Grundrente
29. Juli 2020
Start Überbrückungshilfe
29. Juli 2020

Fördermittel für die Gartzer Tabakscheune

Ich freue mich, dass mir Staatsmin­is­terin Prof. Moni­ka Grüt­ters mit­geteilt hat, dass es weit­ere Mit­tel aus dem Kul­ture­tat für ein Pro­jekt in der Uck­er­mark geben wird.

Für Sanierungs­maß­nah­men an der Tabaksche­une in Gartz wer­den Bun­des­för­der­mit­tel in Höhe von bis zu 16.400 Euro bere­it­gestellt.

Auch wenn die große „Blütezeit“ vorüber ist: Der Tabakan­bau und die Ver­ar­beitung sind für die Uck­er­mark von beson­der­er Bedeu­tung und haben an vie­len Stellen in der Region eine kul­tur- und baugeschichtliche Prä­gung hin­ter­lassen. In vie­len Gemein­den find­en sich noch heute Bauw­erke, wie die Sche­unen zum Trock­nen der Tabak­blät­ter, die an die große Zeit des uck­er­märkischen Tabaks erin­nern.

Im Rah­men der Durch­führung des Denkmalschutz­son­der­pro­gramms sind in Bran­den­burg Min­der­aus­gaben ent­standen. Die verbleiben­den Mit­tel wer­den nun in Zusam­me­nar­beit mit der Lan­des­denkmal­be­hörde für die Sanierung der Tabaksche­une ver­wen­det.

Mit der Bere­it­stel­lung der Mit­tel für die Sanierung der Tabaksche­une in Gartz wird so erneut ein wirk­samer Beitrag zum Erhalt eines wichti­gen Denkmals als Teil unser­er Kul­tur­land­schaft geleis­tet.

Bild @ Jens Koep­pen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.