Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten

Notfallsanitäter — Rechtssicherheit im Rettungsdienst
28. Dezember 2020
Persönliche Erklärung zur Abstimmung EEG Novelle 2021
28. Dezember 2020

Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten

Mit dem Investi­tion­spakt zur Förderung von Sport­stät­ten 2020 bewil­ligt das bran­den­bur­gis­che Min­is­teri­um für Infra­struk­tur und Lan­des­pla­nung im Rah­men der Städte­bauförderung För­der­mit­tel in erhe­blichem Umfang. Davon prof­i­tieren auch Ein­rich­tun­gen in der Uck­er­mark. Zwei Sport­stät­ten in Schwedt und Tem­plin erhal­ten zusam­men mehr als 1,1 Mil­lio­nen Euro.

In Schwedt wird der Neubau eines Sozial­ge­bäudes auf dem Sport­platz „Dreik­lang“ mit 780.000 Euro unter­stützt. Mit dem neuen Gebäude wird der Schul- und Sport­stan­dort aufgew­ertet und langfristig gesichert. Das Vorhaben ergänzt das bere­its laufende Pro­jekt „Erweiterung und Qual­i­fizierung der Grund­schule Astrid Lind­gren“. Die Nutzungsmöglichkeit­en für den Sport­platz wer­den damit erhe­blich verbessert. Ermöglicht wird nun eine ganztägige Sport­platznutzung für Schule und Vereine.

Der Ersatzbau ein­er Ost­tribüne im Sta­dion der Fre­und­schaft in Tem­plin wird mit Zuwen­dun­gen in Höhe von rund 360.000 Euro von Bund und Land gefördert. Das Sta­dion wird von Schulen, Vere­inen, Lig­as­port und als Train­ingslager genutzt und hat damit auch über­re­gionale Bedeu­tung. Mit Hil­fe der Städte­bauförderung wurde daher bere­its die Sanierung der West­tribüne, des Sozial­ge­bäudes und der Zuwe­gun­gen zu den Sport­stät­ten in den Vor­jahren umge­set­zt. Mit dem Ersatzbau für die Ost­tribüne ist in der Zukun­ft eine noch umfassendere Nutzung des Sta­dions möglich.

Das sind tolle Nachricht­en für alle Sport­begeis­terten in unser­er Region. Sportliche Aktiv­itäten sind wichtig für den Erhalt und Auf­bau der Gesund­heit bei Jung und Alt. Neben dem gesund­heitlichen Plus hat der Sport zusät­zlich auch eine gesellschaftliche und inte­gra­tive Funk­tion. Ich freue mich, dass durch die För­der­mit­tel zwei Sport­stät­ten in der Uck­er­mark noch attrak­tiv­er wer­den und für den Schul- und Vere­inss­port langfristig auf ein solides Fun­da­ment gestellt werden.

Ins­ge­samt ste­hen in Bran­den­burg im Rah­men des Investi­tion­spak­ts Sport­stät­ten rund 5,3 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung. In den Jahren 2020–2022 sollen Kom­munen inner­halb der Städte­bauförderung beim Erhalt ihrer Sport­stät­ten­in­fra­struk­tur unter­stützt werden.

Bei der Auswahl der Pro­jek­te waren vor allem die Aspek­te Nach­haltigkeit, Bar­ri­ere­frei­heit und zügige Umset­zbarkeit entschei­dende Faktoren.

Bild @ Jens Koeppen

 

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.