Meilenstein für die digitale Uckermark

Investitionsbeschleunigungsgesetz
29. September 2020
Entsetzt über mögliche Werksschließung „Rothe Erde“ von Thyssenkrupp in Eberswalde
29. September 2020

Meilenstein für die digitale Uckermark

Der Weg ist frei für High­speed-Inter­net in der gesamten Uck­er­mark. Zum Spaten­stich am 22. Sep­tem­ber 2020 kam der Bun­desmin­is­ter für Verkehr und dig­i­tale Infra­struk­tur, Andreas Scheuer, ins kleine Örtchen Wich­manns­dorf. Gemein­sam mit Lan­drätin Kari­na Dörk und Jörn Schoof, Mit­glied der dreiköp­fi­gen Geschäfts­führung von e.discom, gaben wir den offiziellen Startschuss zum zweit­en Aus­bauschritt des Glas­faser­net­zes in der Uck­er­mark.

In der Uck­er­mark wer­den ins­ge­samt rund 82 Mil­lio­nen Euro in den Glas­fas­er-Aus­bau investiert. Jedes Haus im Pro­jek­t­ge­bi­et bekommt einen Glas­fas­er-Anschluss. Ins­ge­samt prof­i­tieren fast 12.000 Haushalte, 331 Unternehmen und 110 Schulen davon.

Die let­zten Monate haben bewiesen, wie wichtig das Inter­net für uns alle ist. Ob für die Schule, die Arbeit oder jeden ganz per­sön­lich – eine sta­bile Inter­netverbindung muss eine Selb­stver­ständlichkeit sein – und ist bis zum Jahr 2025 hof­fentlich auch Real­ität. Der flächen­deck­ende Aus­bau bedeutet für viele Regio­nen und Haushalte in der Uck­er­mark einen enor­men Schritt nach vorne und stellt so einen Meilen­stein zur Erre­ichung gle­ich­w­er­tiger Lebensver­hält­nisse dar.

Mit dem vom Bund geförderten Bre­it­band-Aus­bau sollen Haushalte, Gewer­be­triebe und Schulen in der Region, die bis­lang unter­ver­sorgt sind, kün­ftig mit ein­er Geschwindigkeit von bis zu einem Giga­bit pro Sekunde im Inter­net sur­fen kön­nen. Als unter­ver­sorgt gel­ten Inter­net-Nutzer, die mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde ans Inter­net angeschlossen sind, die so genan­nten „weißen Fleck­en“. Ziel des Bre­it­ban­daus­baupro­jek­ts ist es, dass alle weißen Fleck­en von der Karte ver­schwinden. Dafür wer­den über 1.600 Kilo­me­ter Glas­faserk­a­bel ver­legt. Der Land­kreis Uck­er­mark erhielt zur Errich­tung des flächen­deck­enden Glas­faser­net­zes für zwei Aus­baupro­jek­te ins­ge­samt rund 82 Mil­lio­nen Euro Bun­desmit­tel, vom Land Bran­den­burg wird der Bre­it­ban­daus­bau mit rund 50 Mil­lio­nen Euro unter­stützt.

Foto @ Jens Koep­pen

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.