Soforthilfeprogramm — 21.000 Euro für das Tabakmuseum Vierraden

Vorstoß zum ungezügelten Windkraftausbau ist inakzeptabel
30. August 2021
Aus der Presse: Energiepolitik, Infrastrukturausbau, Corona-Politik
30. August 2021

Soforthilfeprogramm — 21.000 Euro für das Tabakmuseum Vierraden

Im Rah­men des Soforthil­fe­pro­gramms für land­wirtschaftliche Museen erhält das Tabak­mu­se­um Vier­raden eine Förderung in Höhe von 21.000 Euro.

Das Tabak­mu­se­um Vier­raden befind­et sich in ein­er denkmalgeschützten ehe­ma­li­gen Tabak­trock­en­sche­une. Hier wer­den die Kul­turgeschichte des Tabakan­baus, die regionalen Bedin­gun­gen und Tra­di­tio­nen neb­st Infor­ma­tio­nen zum Tabakhan­del vorgestellt sowie gesund­heitliche Aspek­te des Tabakkon­sums the­ma­tisiert. Der Muse­um­garten lädt zum Bestaunen orig­i­naler Arbeits­gerätschaften ein.

Ich freue mich sehr über die Förderung des Bun­des. Beson­ders für diejeni­gen, die sich hier ehre­namtlich engagieren, ist die Förderung des Bun­des enorm wichtig. Denn durch diese Mit­tel wird die Ausstel­lung deut­lich aufgew­ertet und das kul­turelle Ange­bot vor Ort gestärkt. Darüber hin­aus bedeutet die Förderung durch das Pro­gramm ger­ade in der aktuellen Sit­u­a­tion eine ele­mentare Investi­tion für den Betrieb und die Weit­er­en­twick­lung des Tabakmuseums.

Die finanzielle Förderung der Land­wirtschaftsmuseen in ländlichen Räu­men ist Teil des „Soforthil­fe­pro­gramms Heimat­museen und land­wirtschaftliche Museen 2021“ der Beauf­tragten der Bun­desregierung für Kul­tur und Medi­en. Gemein­sam unter­stützen das Bun­desmin­is­teri­um für Ernährung und Land­wirtschaft und die Beauf­tragte der Bun­desregierung für Kul­tur und Medi­en die Entwick­lung und Mod­ernisierung ins­beson­dere von kleineren, region­al ver­ankerten Museen. Ziel ist es auch, das kul­turelle Ange­bot auf dem Land zu stärken und so auch zur Schaf­fung gle­ich­w­er­tiger Lebensver­hält­nisse beizutragen.

Eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro kann seit dem 1. April 2021 beim Deutschen Ver­band für Archäolo­gie e.V. (DVA) auf der Web­seite www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragt wer-den. Dort sind alle Details der Auss­chrei­bung zu find­en. Die Prü­fung und Bewil­li­gung der Anträge erfol­gt nach dem zeitlichen Ein­gang der voll­ständi­gen Antragsunterlagen.

Foto @ Jens Koeppen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.